AGFA Box 50


 

 

Hersteller:

Agfa

Modell:

Box 50

Typ:

Box-Kamera

Format:

6 x 9 cm

Film: 120er Rollfilm AGFA B2, 17 DIN / 50 ASA

Baujahr:

1950 - 1951

Objektiv:

Meniskuslinse

Fokussierung: Fixfokus, 3 m -
Brennweite: f = 105 mm
Blenden: 8 + 11

Verschluss:

feste Zeit (Moment, 'M') ca. 1/50s und Bulb (Zeit 'Z')

Seriennummer:

keine

Abmessungen: 85 x 105 x 125 mm
Gewicht: 406 g

Ehem. VK:

 

Zustand:

B, Funktionstüchtig

Erwerb:

Dachbodenfund

Bedienungsanleitung: hier
Bemerkung: Die Box 50 ist ein Nachfolger der Box 45. Sie verfügt über einen Schieber. mit welchem man die Blendenöffnung von Blende 8 auf etwa Blende 11 verkleinern kann, besonders hilfreich etwa bei viel direktem Sonnenlicht. Wahlweise kann mit dem selben Schieber auch ein Gelbfilter bei Blende 8 eingeschoben werden. Der Verschluss lässt sich in seiner einen festen Zeit von etwa einer fünfzigstel Sekunde auf manuellen Betrieb umschalten und hat einen Anschluss für einen Drahtauslöser. Am Boden und an der Seite der Kamera befinden sich zwei Stativgewinde.

Von der Qualität der Aufnahmen ist nicht besonders viel zu erwarten. Die Meniskuslinse wirft ein auf beiden Achsen gebogenes Bild auf die in der Kamera gerade geführten Bildbühne, was zu erheblichen Randunschärfen führt. Von den 6x9 Negativen aus solchen 'billigen' Box-Kameras machte man damals allenfalls Kontaktabzüge, wo diese Unschärfen kaum drauf auffielen.

Verwendet wurde ein Film mit 17 DIN, etwa 50 ASA. Dieser wird allerdings eher knapp belichtet. Ein 100 ASA FIlm würde daher auch noch gut funktionieren.