Spiegelerneuerung für Welta Weltaflex


Wie schon im Artikel über den Spiegelersatz für die Welta Reflekta II erwähnt haben mit Silber bedampfte Oberflächenspiegel nun mal die Eigenschaft ziemlich bald ein Opfer der Korrosion zu werden. So auch bei der Weltaflex, welche fast Zeitgleich mit der zweiten Reflekta II in meinen Besitz kam. Nun, der Zustand dieser Kamera war jedoch zunächst augenscheinlich bedeutend besser. Die anfängliche Euphorie über den erstklassigen technischen Zustand dieser Kamera wurde nur vom schwachen Mattscheibenbild getrübt. Auch hier war die Diagnose ein nahezu völlig blinder Spiegel. Was nun? Dieser Spiegel hier ist leider trapezförmig und nicht quadratisch, somit schieden die bei MediaLas erhältlichen Spiegel leider aus. Die Wahrscheinlichkeit das der Spiegel einer von den zu diesen Zwecken gerne missbrauchten Sofortbildkameras hier reinpasst ist gleich null. Am besten wäre es doch wenn ich den alten Spiegel neu bedampfen lasse. Und wo wir doch gerade im 21.Jahrhundert angekommen sind, darf es gerne auch etwas Hightech sein. Die ersten Fragen nach Angeboten bei verschiedenen Spiegelherstellern brachten mich jedoch ziemlich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Hightech ist halt selbst im 21.Jahrhundert immer noch unbezahlbar.
Nach ein paar Recherchen in de.sci.astronomie und im World Wide Web kam ich dann auf die Hamburger Sternwarte, die nach Carl-Zeiss-Jena eine der größten Vakuum-Aluminium-Bedampfungsanlagen in Deutschland betreibt. Ein kurzes Telefonat, Spiegel nebst zehn Euro für die Kaffeekasse hingeschickt, etwas gewartet (ein paar Wochen dauert es schon) und zurück kam ein frisch bedampfter Spiegel in niegelnagelneuer 1A-Sternenguckertauglicher Qualität.

Weltaflex Spiegelkasten von innen Dies hier ist der regenerierte Originalspiegel meiner ersten Weltaflex. So sollte es aussehen: Passt, wackelt und hat Luft, äh, Licht.